Selbstfahrer Thailand

Seite merken

Über das Autofahren im Allgemeinen

Vorsicht     Neue Regeln     Autofahren in Bangkok     Navigation  

Alles auf der falschen Seite - Autofahren in Thailand
Rechtslenker in Thailand - fahren andersrum
Zunächst neigt man dazu zu glauben, dass die Fabrikationsfehler der weltweiten Automobilhersteller in Thailand ihren Absatz finden. Bei allen Autos ist das Lenkrad auf der "falschen" Seite (rechts) angebracht. Und wenn man dann schon "falsch" sitzt, dann kann oder sollte man auch auf der "falschen" Seite fahren.


Für Ungeübte ist Vorsicht angesagt.
Trotz des erheblichen Verkehrsaufkommens läuft der Verkehr zwar langsam aber flüssig. Manch Ampelschaltung (5min Takt) oder etwas befremdliche Fahrweise der Einheimischen können einen etwas nachdenklich stimmen, aber ärgern, sich aufregen oder schimpfen ist hier völlig unangebracht. Der Verkehr läuft oder er läuft nicht.....
Nach den ersten Fahreindrücken bemerkt man schnell, dass die Fahrbahnmarkierungen nur eine untergeordnete bis gar keine Rolle spielen.
4-spurige Strassen werden gerne auch mal 6-spurig befahren, Ampeln oder U-Turns auf Autobahnen sind normal und selbst entgegenkommende Motorräder auf dem Highway sollten einen nicht aus der Ruhe bringen. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 120 auf Autobahnen und überholt werden darf wo Platz ist. Bei entgegenkommenden Überholern auf der eigenen Spur sollte man nicht den Kopf verlieren, sondern etwas weiter links fahren und etwas Platz lassen.
Verkehrsschilder und Fussgängerüberwege sind zwar vorhanden - but nice to have. Es scheint ohnehin oft noch das Gesetz des Stärkeren zu gelten.

Neue Regeln !
Seit neuestem gibt es in Thailand eine Art Punktesystem, wie das bereits aus Flensburg bekannt ist. Man bekommt auf den jährlich neu zu machenden Führerschein im Falle von Verkehrsvergehen einen Punktestempel. Leider haben wir dieses System noch nicht ganz durchschaut, denn nach unserer Rechnung dürfte man nur noch 3 Mal im Jahr volltrunken Autofahren ---- ob das sein kann ?

Autofahren in Bangkok?
Das sollte man unbedingt lassen, denn hier addieren sich für den Nicht-Thai die Faktoren Verkehrsdichte, fahren auf der falschen Seite, mangelnde Ortskenntnis und die Unfähigkeit die Verkehrsschilder zu entziffern. Vielleicht doch etwas zu viel?


Navigation mit dem Handy in ThailandNavigation
Es gibt deutschsprachige Navigationssoftware für das Smartphone, es sollte aber darauf geachtet werden, dass die Kartendaten auf dem Handy hinterlegt sind, da man nicht überall Empfang hat und bei einer Online-Navigation es zwangsweise spätestens in den Bergen zu Problemen kommt. Da die Sonneneinstrahlung extrem ist, wird das Handy bei der Montage an der Windschutzscheibe wegen Überhitzung schnell den Geist aufgeben… da sollte man sich mit einem Stückchen Pappkarton oder etwas Alufolie eine Art Hitzeschild bauen, der dem Smartphone ein wenig Schatten verschafft. Ein Ladekabel mit Stecker für den Zigarettenanzünder sollte man einpacken oder eine grosse Powerbank, da die Navi recht viel Strom braucht. Gut bewährt haben sich 2 verschiedene Apps, erstens die 3D „Sygic App“ für Apple IOS oder für das Android Phone oder für das Windows System, kostet allerdings knapp EUR 16.-. Etwas einfacher ist die App „Here Map“ für Android oder IOS.

Auf den Inseln in den Touristengebieten würde ich empfehlen, zusätzlich einen Faltplan mitzunehmen, der im Allgemeinen an den Hotelrezeptionen ausliegt, denn da sind alle Attraktionen eingezeichnet.
Diese Seite: