Thailand Transfers, Tickets und Fahrpläne
Anreise/Abreise
Transfers & Tickets
Bus, ReisebusFlugzeug, FliegenZug, EisenbahnMinibusTaxiBoot, Fähre
Alle Verkehrsmittel   Fahrpläne   Günstige Tickets   Zeitbedarf

Zahlungsmittel Thailand

Seite merken

Welche Zahlungsmittel soll man nach Thailand mitnehmen?

Kreditkarte     Bargeld     Travellerschecks     EC Karte Maestro  

Bevor man seinen Urlaub plant, sollte man wissen, wohin die Reise geht. Thailand ist zwar mit Wechselstuben in den Touristengebieten gut ausgestattet und auf de, Land gibt es überall Banken oder Bankautomaten (ATM) aber es gibt dann doch einige Orte, an denen nur das Bargeld lacht. Um Peinlichkeiten und Mühen auszuschliessen, sollte man bei einem Besuch der kleinen Inseln rund um Krabi oder Phuket und den an der Südgrenze liegenden Inseln beachten, dass es dort kein Internet gibt und deshalb auch keine Banken, keine ATMs und selbst an den Hotelrezeptionen wird man sich schwer tun, mit der Karte zu zahlen. Selbst Travellerschecks werden, wegen der mangelnden Möglichkeit der Überprüfung, fast nie angenommen.
Es sei auch Vorsicht angesagt beim Geld holen in einem der vielen Bankomaten in Thailand, immer erst mal schauen, ob man Spuren von Manipulationen, oder vielleicht eine kleine Kamera entdecken kann, denn auch in Thailand gibt es Karten-Scammer.
Zahlen mit der Kreditkarte in Thailand


Kreditkarte
Sowohl American Express, Master (Euro) Card als auch Visa Card werden zumindest bei der Thai Farmers Bank für Barauszahlung akzeptiert. Als Wechselkurs wird ein etwas günstigerer als der Bargeldkurs veranschlagt, was die Barauszahlungskosten (normalerweise 1%) praktisch auf 0 minimiert. Die Auszahlung geht zügig voran, da es nicht viel zu kontrollieren gibt. Die Höhe der Auszahlungen ist meist auf 20.000.- Baht (ca. 500.- EUR) pro Woche Bank und Kreditkarte begrenzt. Mit einem Wechsel der Wechselstube kann man dieses Problem aber leicht umgehen. (Reisepass mitnehmen) Bei neueren Kreditkartenverträgen falle aber teilweise höhere Kosten an, was man vorab mit seinem Kreditkartengeber klären sollte.
In Gold- und Schmuckgeschäften, Reisebüros, bei Schneidern, Tourenveranstaltern und in Hotels werden diese Karten auch genommen, wobei sich bei Bargeld immer noch mal 3-8 % Rabatt aushandeln lassen. Selten wird ein Aufschlag in Höhe von 3-5 % zum vorher ausgehandelten Preis erhoben. In kleineren Läden muss man allerdings feststellen, dass Bargeld lacht.

Bargeld
Die vorherige Umwechslung von EURO in Dollar ist ausgesprochen überflüssig, da erstens die Thais mehr Vertrauen in die europäische Währung als in Dollar haben, und zweitens gewisse Dollarserien und teilweise 50er und 100er gar nicht getauscht werden, da hier die Angst vor dem Falschgeld kursiert. Ausserdem hat man so einen doppelten Umtauschverlust. Der Bargeld-Wechselkurs ist immer etwas schlechter (ca -0,8% bis -1,5%) ist als bei Travellerschecks oder Kreditkarten.
Eigentlich ist das Bargeld in Hotelsafes ganz gut untergebracht. (Bitte nicht im Zimmer unter oder im Bett verstecken, denn die Reinigungsmannschaften könnten das als Trinkgeld betrachten). In Hotels oder Geschäften niemals mit ausländischem Bargeld zahlen, denn die Kurse liegen bis zu 20% schlechter. Beim Umtausch von grösseren Summen unbedingt den Reisepass mitnehmen.

Travellerschecks
Werden in fast allen Wechselstuben getauscht und der bessere Kurs als beim Bargeld, deckt die zusätzlichen Kosten der Schecks locker. Ob Amex oder James Cook... eigentlich Wurscht. Aber auch hier den Pass zum Wechseln mitnehmen. Der einzige Nachteil ist, das die benötigte Zeit zum Geldwechseln erheblich steigt, denn hier lässt sich der Banker Zeit um die Nummern, Anzahl der Schecks, den Pass ca. 22mal zu kontrollieren. Ein Viertelstündchen sollte schon einkalkuliert werden. Deshalb kleine Stückelung der Schecks vermeiden, denn je mehr Schecks man einreicht, desto länger dauert die Prozedur.
Zahlen mit der EC-Karte oder Maestro in Thailand


EC Karte (Maestro Card)
In allen Touristengegenden findet man Automaten, bei welchen man Bargeld mit der EC Karte ziehen kann. Das klappt aber nur an Automaten, die das Maestro Logo tragen und nur sehr wenige Automaten sprechen deutsch...
Die Gebühren mit ca. 4,50 EUR sind recht hoch und der Wechselkurs ist ca. 2-4% schlechter, als der mit Kreditkarte oder Travellerschecks.
Wir würden empfehlen, den Automaten genau anzuschauen, denn auch in Thailand sind Trickbetrüger inzwischen auf die Masche mit den aufgeklebten Kartenlesern und Funkkameras gekommen, um die Kartendaten abzugreifen.
Diese Seite:  
Seite merken