Nachtleben Thailand

Seite merken

Thailands Nachtleben, wenn der Ort erwacht...

Nightlife     Neue Regeln Sperrzeiten     Kommentar Sperrzeiten  

Thailands Nachtleben - Viel mehr als nur Barstrassen
Der weit verbreitete, aber völlig falsche Gedanke, der bei Angesprochenen oft aufkommt, wenn man sie mit den Worten Thailand und Nachtleben konfrontiert, ist der, an anrüchige GoGo-Bars, an Prostitution und andere Dinge. Außerhalb der Orte Pattaya, Phuket und Bangkok wird ein Besucher solche Etablissements wohl kaum finden, aber dafür umso mehr tolle Lokale mit hervorragendem Unterhaltungswert.



Janet - ein Superstar in ThailandNightlife
Da nach unseren Erfahrungen Thais sich nicht unbedingt an feste Schlafenszeiten gebunden fühlen, könnte man mancherorts glauben das Land erwache erst bei Einbruch der Dunkelheit. Der Trubel der hier allnächtlich spät in den Geschäften und auf den Strassen herrscht, erinnert an den letzten verkaufsoffenen Samstag vor Weihnachten in Deutschland. Das mag zum einen daran liegen, dass die 35 Stundenwoche für die arbeitende Bevölkerung noch nicht mal ein Traum ist, dass auch derjenige der bis 21.00 Uhr arbeitet noch etwas Zeit zum Einkaufen oder Weggehen braucht, oder aber daran, dass die Temperaturen abends etwas erträglicher werden.
Also, gegen 19.00 Uhr tauchen unendliche Neonreklamen und bunte Lichtchen die Städte in ein prächtiges Licht. Zahllose Essens- und Verkaufsstände werden aufgebaut, die Nachtmärkte öffnen, in Restaurants, Bars und Bierlokalen füllen sich die freien Plätze und der Start ins Nightlife kann beginnen. Und das gilt nicht nur für die Touristengebiete, denn das "grosse Erwachen" findet in jedem mittelgrossen Städtchen auch in der Provinz statt. Natürlich ist das nicht vergleichbar mit dem überwältigenden Angebot, welches die Metropole Bangkok allabendlich bietet, aber für manchen Besucher ist die Überraschung groß, wenn er mal in einer Provinzstadt einen der Tanz-Clubs, Karaokebars oder eine der Discos besucht.


Neue Regeln
Bis vor zwei Jahren war es kein Problem, alle schönen Dinge die sich in Thailand so bieten einfach zu verschlafen. Man konnte seinen Tag abends um 7 beginnen und bis in die späten Morgenstunden feiern. Vor allem in den Touristenhochburgen Phuket und Pattaya hat sich dies erheblich geändert. Wer denn da nachts um 2 noch das dringende Bedürfnis eines Barwechsels oder des Besuches einer Disco verspürt, der könnte auf kleinere Probleme stoßen. Viele Discotheken sind zu der Zeit, als sich früher die meisten Gäste eingefunden haben, bereits zu. Einige Lokalitäten die den neuen Vorschriften nicht entsprochen haben sind sogar ganz zu. Der Ruf des Aufenthaltsortes für Nachtschattengewächse und Sextouristen muß weg, und eine neue Touristengeneration, bestehend aus Familien und Pärchen muß her. Ob die Rechnung aufgeht bleibt abzuwarten.


Kommentar
Wir persönlich bedauern die neuen Sperrzeitregelungen, da wir im Urlaub mit den besten Ehegattinnen der Welt, doch ab und zu gerne nachts mal tanzen gehen möchten oder einfach noch etwas länger sitzen bleiben. Es ist doch etwas ernüchternd, wenn man nach ausgiebigem Mahl gegen 23.00 Uhr sich in eine der tollen Diskos begibt, langsam warm wird, mit thailändischen Freunden ein paar Drinks zu sich nimmt. Kaum hat man sich versehen, hört die Musik auf und das Unheil verkündende Putzlicht wird eingeschaltet. Zumindest eine differenzierte Regelung zwischen Wochenende und wochentags wäre zu begrüssen.
Diese Seite: