Koh Mook

Seite merken

Die Insel Koh Mook (Ko Muk) & Emerald Cave

Aktivitäten auf Koh Mook     Charlie Beach     Sivalai Beach     Anreise nach Koh Mook  

Longtailboot vor dem Koh Mook Pier
Charlie Beach Koh Mook bei Sonnenuntergang

Videos

Die Emerald Cave oder Tham Morakot Sehenwertes + Kultur
Die Emerald Cave oder Tham Morakot
Die Insel Ko Mook liegt mitten in der Trang Bay umgeben von all den anderen traumhaften Inseln, somit sowohl ein gutes Sprungbrett um weiter nach Koh Hai, Koh Kradan oder Koh Sukorn zu gelangen, als auch ein traumhafter Ort um sich zu erholen und völlig relaxed die herrlichen Strände zu geniessen. Im Gegensatz zu den andern drei oben erwähnten Inseln, ist Koh Mook keine reine Ferieninsel, denn es ist schon seit langer Zeit eine Fischerinsel und hat 1.000 Bewohner. Das hat den Vorteil, dass es sogar einen kleinen Ort mit ein paar wenigen Shops und einem kleinen Supermarkt (oberhalb des Sivalai Beach) gibt. Das Angebot ist zwar eher auf die Einheimischen, als auf Besucher ausgelegt - eine Tüte Eiscreme, ein paar Bonbons, Kekse, Getränke oder Chips bekommt man schon. Und es gibt noch einen Punkt, der Koh Mook von seinen Schwesterinseln unterscheidet... es gibt Mopeds und Moped-Taxis und Mietfahrräder und auf der Ostseite ein paar Strassen, naja OK… nennen wir sie Wege. Aber, und da Obacht, auch auf der Insel Mook gibt es keine Bank und keine Bankomaten, also vor der Anreise erst mal die Taschen mit dem nötigen Cash füllen.

Aktivitäten auf Koh Mook
Auf der Insel können Seekayaks, Moutainbikes, Schnorchelausrüstungen etc. ausgeliehen werden, mit denen man die Insel- und Wasserwelt erkundet. Wie in vielen anderen südthailändischen Regionen sieht man allerhand interessante Tiere, sowohl auf dem Land als auch im Wasser.
Schnorcheln bietet sich bei Koh Chueak, Koh Ma und Koh Waen an. Die Unterwasserwelt mit tropischen Fischen und Korallen ist faszinierend, wenn man Glück hat sieht man auch Dugongs, riesige Seekühe, die es in Thailand nur in der Region Trang gibt, sowie Delphine.
Wer gerne fischt oder einmal mit einheimischen Fischern rausfahren möchte kann dies von Koh Mook aus probieren, einfach an der Rezeption oder bei den Fischern fragen. Beliebt sind Touren zum Fisch- und Tintenfischfang. Bei einer Bootstour um die Insel kann man Schnorcheln, Baden und ein Fischerdorf besuchen.
Tauchinteressenten können mit Princess Divers in die Unterwasserwelt starten. In der Regel kann nur während der Hochsaison getaucht werden. Gebucht werden können die gängigen PADI-Kurse und Tauchtrips in die Inselwelt. Weitere Informationen nur auf Anfrage da oft Änderungen eintreten.

Die herrlich weissen Palmenstrände auf Koh Mook laden zum Sonnenbaden, zum Planschen und zum Entspannen ein… das Leben kann so schön sein!

Der Eingang zur Emerald Cave
Charlie Beach Charlie Beach Koh Mook LandkarteCharlie Beach Koh Mook Satellitenansicht
Der Westen der Insel ist nur spärlich erschlossen und von zwei winzigen Buchten abgesehen, gibt es hier nur einen nennenswerten, aber sehr schönen Strand , der sich nach gleichnamigen Resort nennt, der Carlie Beach. Der breite und etwa 200m lange Strand bietet, nebst feinem Sand, Schatten durch die natürliche Vegetation und genug Platz um auch mal Ball o.Ä. zu spielen. Je nach Mondphase und Wetter, kann man etwas weiter draussen im Wasser schon mal in etwas höheren Wellen tummeln und sich von ihnen treiben lassen. Den Strand erreicht man mittels einem Longtailboot ab dem Pier nördlich vom Sivalai Beach oder auf dem kleinen Weg vom Sivalai Beach durch den Ort entlang verschiedener kleiner Bungalowanlagen und Restaurants.
Das Charlie Beach Resort, das führende und auch einzige Hotel des Strandes ist nett, aber nicht luxuriös. Es gibt Bungalows in verschiedenen Grössen und Lagen und zu unterschiedlichen Preisen, alle eher zweckmässig als trendy eingerichtet. Aber wer will denn auch mehr als schlafen in einer solchen Umgebung…
Per Seekayak gelangt man vom Charlie Beach einfach zur Tham Morakot, der Emerald Cave. Ein langer Kalksandsteintunnel führt vom Meer in eine, von steil aufragenden Klippen umgebene, Lagune mit einem kleinen Strand (je nach Wasserstand) . Eine traumhafte Szenerie. Muss man schon anschauen und am besten früh, bevor die Tagestouristen aus Krabi und Lanta eintrudeln.

Charlie Beach und das gleichnamige Resort




Sivalai Beach Sivalai Beach Koh Mook LandkarteSivalai Beach Koh Mook Satellitenansicht
Sicher einer der spektakulärsten Strände - nicht nur dieser Insel - ist der Sivalai Beach. Ein Puderzuckertraumstrand mit hohen Palmen, eine Landzunge die weit ins Meer reicht und an der man fast rundum baden kann. Der Strand ist mit einer schwimmenden Barriere umgeben. Um Longtailboot-Kapitäne davon abzuhalten, den Strand anzufahren. Das gibt viel Ruhe und die Liegenachbarn nerven auch nicht, weil meistens gar keine da sind. Der Strand ist breit und an beiden Enden von hohen Felsen umgeben, was typisch für die Landschaft dieser Region ist. Das gleichnamige Resort ist nicht wirklich billig und über das Preis-/Leistungsverhältnis könnte man streiten, aber dieser idyllische und bezaubernde Strand lässt die bezahlten Zimmerpreise sofort vergessen. Und man kann sich im Sivalai verwöhnen lassen: Das Hotel bietet Thai-Massagen, Wellness und Spa an.
Nördlich vom Sivalai Beach ist der Anleger, an dem man vom Festland aus ankommt und von dem aus auch die Ausflüge in die benachbarte Inselwelt starten. Ein Ausflug in die Inselwelt vor der Küste Trangs wird unvergessen bleiben. Die etwa 50 Inseln sind bisher kaum touristisch erschlossen. Zur Zeit gelten ihre Sandstrände, Korallen und die vielfältige Tierwelt noch als Geheimtipp unter Erholungssuchenden.

Der Sivalai Beach auf Koh Mook - Schöner geht fast nicht!




Anreise nach Koh Mook
Die Anreise erfolg nach dem selben System, wie beispielsweise nach Koh Kradan, nur geht es wegen der kürzeren Bootsfahrt ein wenig schneller und ein paar Bath günstiger.
Diese Seite: